EWE – treibende Kraft im Norden

Die EWE mit Hauptsitz in Oldenburg zählt zu den großen Energieunternehmen in Deutschland. Der Gesamtumsatz betrug 2015 über 7,8 Mrd. Euro. EWE beschäftigt rund 8.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bildet 500 junge Menschen in kaufmännischen und gewerblich-technischen Berufen aus. Das Leistungsspektrum des Konzerns umfasst Strom-, Erdgas- und Wasserversorgung, Energie- und Umwelttechnik, Gastransport und -handel sowie Telekommunikation und Informationstechnologie. Die EWE-Gruppe versorgt rund 1,7 Millionen Kunden in Deutschland, Polen und in der Türkei mit Erdgas. Außerdem beliefert EWE rund 1,3 Millionen Kunden mit Strom. Die über 200.000 Kilometer langen leistungsstarken Netze garantieren eine zuverlässige Versorgung. EWE baut seine Stromerzeugung aus den erneuerbaren Energiequellen Wind, Sonne und Biomasse konsequent weiter aus, unter anderem mit Offshore-Windparks wie alpha ventus und weiteren Offshore-Projekten wie Riffgat.

Forschung und Entwicklung für das nachhaltige, intelligente Energieversorgungssystem von morgen hat bei EWE einen hohen Stellenwert. 2009 nahm das EWE-Forschungszentrum für Energietechnologie NEXT ENERGY an der Universität Oldenburg seine Arbeit auf. Hier forschen derzeit 60 Wissenschaftler mit den Schwerpunkten erneuerbare Energien, Energieeffizienz und -speicherung. EWE beteiligt sich maßgeblich an Forschungsprojekten wie eTelligence, bei dem in einer Modellregion ein regionaler Energiemarktplatz aufgebaut wird. Zudem untersucht EWE, wie sich künftig Elektrofahrzeuge in das Energiesystem integrieren lassen und testet es mit dem „E3“, einem Prototyp, der zusammen mit dem Osnabrücker Fahrzeugunternehmen Karmann entwickelt wurde.

EWE ist mehrheitlich in kommunaler Hand und baut auf das Potential seiner Regionen. Deren Attraktivität als wichtigen Standortfaktor zu stärken ist ein Kernanliegen des Engagements. Hierzu zählt die Förderung von Kunst, Kultur und natürlich Sport. Beispiele reichen vom EWE Cup für Jugendfußballer bis zu Spitzenvereinen wie Werder Bremen. Besucher des Weser-Stadions können die Themen Sport und Energie hautnah erleben: Die in das Stadion integrierte hochmoderne Photovoltaik-Anlage liefert bis zu 800.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr – genug, um rund 300 Haushalte für ein Jahr mit Strom zu versorgen. Damit ist die Anlage am Weser-Stadion die größte gebäudeintegrierte Photovoltaik-Anlage Deutschlands.