Die Entwicklung der Gesellschaft

Foto: Matthias Knust

Vermarktung - Verpachtung - Betrieb

Dies sind die Schwerpunkte der Gesellschaft. Ständig neuen Anforderungen gerecht zu werden und das Weser-Stadion als innovativen Ort des Sports, der Kultur und Kommunikation zu präsentieren, ist unsere Prämisse. Mit einer Besucherkapazität von über 42000 Sitz- und Stehplätzen steht die Arena im Nord-Westen der Republik ganz weit vorne. Nicht zuletzt erklärt sich die Beliebtheit des Weser-Stadions durch den Erfolg von Werder Bremen.

Im Jahr 2002 kam es zur Beteiligung an der Gesellschaft durch Werder Bremen. In Kooperation mit der Stadt Bremen werden gemeinsam Entscheidungen getroffen. So auch der bevorstehende Umbau zur reinen Fußballarena.
Im Geschäftsjahr 2006 / 2007 erzielte die Gesellschaft Umsatzerlöse in Höhe von 5,8 Mio Euro. Der größte Anteil wird aus Pachteinnahmen des Spielbetriebes, Gastronomie, Überlassung von Werbeflächen und Büromieten erzielt.

Im Sommer 2008 wurde damit begonnen, das Weser-Stadion zur reinen Fußball-Arena umzubauen. Ein neues Dach mit der bundesweit größten Photo-Voltaik-Anlage auf einer Arena entsteht sowie eine Fassade, ebenfalls mit Photo-Voltaik-Zellen bestückt. Für mehr Atmosphäre in der dann fertig umgebauten Arena wird auch des "Heranziehen" von Ost- und Westkurve an das Spielfeld seinen Beitrag leisten. Der Zuschauer sitzt und steht wesentlich näher am Geschehen als bisher. In letzter Instanz werden natürlich die Fans durch ihre Unterstützung der Grün-Weißen, wie immer für tolle Stimmung sorgen.

Durch jahrelange Erfahrung und eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit unseren Partnern bieten wir Besuchern, Unternehmen und Veranstaltern einen modernen und attraktiven Standort für Freizeit, Arbeit und Events.

Die BWS ist Mitglied der: